Wild - vielseitig verwendbar

Wildbret ist ein hochwertiges Lebensmittel, es ist fettarm, reich an leicht verdaulichem Eiweiß, hat eine feinfasrige Muskulatur, ist wohlschmeckend und zeichnet sich durch einen angenehmen Geruch aus.
Wildfleisch wird auf Grund seines relativ niedrigen Fettgehaltes - je nach Wildart zwischen 1 und 8 Prozent in der Diätküche eingesetzt.
Die steirischen Jägerinnen und Jäger halten die Bestimmungen des Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz 2006 ein, um dem Konsumenten eine optimale Wildbretqualität liefern zu können. Sie handeln nach dem Grundsatz "Was ich selber nicht esse, mute ich auch dem Anderen nicht zu". Erlegtes Wild wird hygienisch einwandfrei versorgt und so rasch wie möglich der Kühlkette hinzugeführt.

Durch Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein wird die erstklasige Qualität steirischen Wildbrets garantiert.

Verwendungsmöglichkeiten von Wildteilstücken

  • Schlögl (Keule)
    Der Wildschlögel wird mit und ohne Knochen angeboten. Er ist bestens geeignet zum Braten im Ganzen (Reh, Gams). Weiters werden aus dem Schlögel Steaks oder Schnitzel geschnitten, die gebraten, gegrillt oder gebacken werden. Gewürfelt ist der Schlögel ideal für kurz gebratene Ragouts, Spieße und Fondues. 
  • Rücken (Ziemer)
    Der Rücken eignet sich hervorragend zum Braten im Ganzen bzw. kann ausgelöst für Wildrückensteaks bzw. Medaillons verwendet werden. Das Wildrückenfilet kann gegrillt, gebraten oder gebacken werden.
  • Schulter (Blatt)
    Die Wildschulter kann mit Knochen im Ganzen oder ausgelöst (gefüllt oder gerollt), geschmort oder gebraten werden. Gewürfelt eignet sich die Brust für Ragouts, Eintöpfe und Gulasch.
  • Hals (Träger)
    Ein aromatisches Stück für Suppen und Saucenersatz.
  • Brust (Stich)
    Die Brust (Hirsch) kann ausgelöst (gefüllt oder gerollt), geschmort oder gebraten werden. Gewürfelt eignet sich die Brust für Ragouts, Eintöpfe und Gulasch.
  • Bauch
    Der Bauch wird für Suppen und Saucenansatz (Reh, Gams, Hirsch) verwendet. Ausgelöst, gerollt oder gefüllt ergibt er einen saftigen Braten. Er kann auch zum Schmoren oder Kochen sowie faschiert für Laibchen, Sugo oder Aufläufe verwendet werden.
Nach oben